Du bist hier: Startseite > Dein Weg zum Ziel

Dein Weg ins Ausland

Du möchtest als Schüler eine Zeit lang die High School im Ausland besuchen? Dann bist Du bei uns genau richtig. Wir zeigen Dir, welche Schritte Dich dorthin bringen und begleiten Dich bei Deinem Vorhaben. 

Schritt 1: Die Anmeldung

Sobald Du Dich für ein Programm entschieden hast, schickst Du uns einfach den Bewerbungsbogen aus der Broschüre ausgefüllt zu und legst eine Kopie Deines letzten Zeugnisses sowie ein aktuelles Foto bei.

Selbstverständlich kannst Du auch den Online-Bewerbungsbogen auf unserer Website nutzen und Zeugnis und Foto hochladen (oder zuschicken). Haben wir Deine Anmeldung erhalten, melden wir uns und laden Dich und Deine Eltern zu einem Gespräch vor Ort ein.

Schritt 2: Das Bewerbungsgespräch

Keine Sorge, lange Vorbereitung und Schlips und Kragen sind hier nicht gefragt! Bei dem Gespräch geht es lediglich darum, sich ein persönliches Bild voneinander zu machen und individuelle Fragen zu klären. Dafür nehmen wir uns viel Zeit, ungefähr drei Stunden. Die Gespräche finden vor Ort in Deiner Region mit einem unserer Mitarbeiter statt. Direkt im Anschluss können wir Dir in der Regel bereits sagen, ob wir Dich gerne ins Ausland begleiten würden. Du und Deine Eltern haben dann ungefähr zwei Wochen Bedenkzeit. Bis zu Eurer Vertragsunterzeichnung ist alles unverbindlich und kostenlos!

Schritt 3: Vertrag/Formales

Erst wenn Du das Vertragsangebot unterzeichnet an uns zurückgeschickt hast, kommt ein für beide Seiten verbindlicher Vertrag zustande. Ab dann geht es richtig los: Du erstellst Deine persönliche Bewerbungsmappe. Das nimmt ein wenig Zeit in Anspruch. Die solltest Du Dir auch nehmen, denn auf Grund dieser Unterlagen entscheiden sich Schule und Gastfamilie für Dich. Sicherheitshalber überprüfen wir die Unterlagen noch einmal, bevor wir sie zu unserer Partnerorganisation ins Ausland schicken. Außerdem benötigst Du bei einigen unserer Programmländer ein Visum. Die für die Erteilung des Visums erforderlichen Dokumente aus dem Gastland besorgen wir für Dich. Das Visumsverfahren musst Du als Antragssteller grundsätzlich persönlich durchlaufen.

Schritt 4: Vorbereitung

Ein Auslandsaufenthalt bringt viele neue Herausforderungen mit sich. Daher verbringen wir mit Dir und anderen Austauschschülern ein ganzes Wochenende (Freitag bis Sonntag), um Dich optimal auf den Austausch vorzubereiten. Seminarleiter und ehemalige Austauschschüler werden Dir von ihren Erfahrungen berichten und zusammen mit ihnen wirst Du in Workshops besondere Situationen erarbeiten. Selbstverständlich kannst Du den Ehemaligen auch die ein oder andere Frage unter vier Augen stellen. Und beim gemeinsamen Grillen, Karten spielen oder einer Kissenschlacht lernst Du auch gleich die anderen Eurovacances-Austauschschüler kennen.
Wir wollen, dass Du schon im Vorfeld möglichst viel über Kultur und Menschen in Deinem Gastland lernst und mit realistischen Erwartungen startest. 

Ach übrigens, auch Deine Eltern sind gefragt. Am Sonntag, wenn sie Dich abholen, haben auch sie einen Workshop vor sich. Dort lernen sie, wie es ist, eine Zeit ohne Dich zu sein ...

Selbstverständlich geben wir Dir und Deinen Eltern auch eine Menge schriftlicher Unterlagen mit auf den Weg nach Hause. So hast Du auch alles noch einmal schwarz auf weiß!

Schritt 5: Bevor es losgeht

Bevor Du abfliegst, bekommst Du von uns Unterlagen zu Deiner Gastfamilie und zur Reise. Die meisten Schüler erhalten ihr Placement bzw. ihre Gastfamilie erst ein paar Wochen bevor es losgeht. Kein Grund zur Sorge, die Zuteilung der Familien erfolgt im Ausland häufig erst kurz vor Programmbeginn und hat überhaupt nichts mit Dir zu tun!
Kurz vor Abflug rufen wir Dich noch einmal an und sprechen mit Dir die Packliste und letzte Fragen durch. Und dann geht es endlich los!

Schritt 6: Im Ausland

Dein Auslandsaufenthalt beginnt in vielen Ländern mit einem mehrtägigen Welcome-Meeting und einer Einführung in Deiner neuen Schule. Dort erfährst Du nicht nur mehr über Deinen Aufenthalt, sondern lernst auch die neue Umgebung und erste Freunde kennen. Welchen Umfang die Meetings einnehmen, entnimmst Du den jeweiligen Programmseiten. Während Deines gesamten Aufenthaltes steht Dir ein Netzwerk zur Seite, dass du gern zu Rate ziehen kannst.

Deine Gastfamilie ist Dein erster Ansprechpartner. Zudem hast Du aber auch immer die Möglichkeit, Deinen Betreuer vor Ort zu treffen und über alles, was Dir auf dem Herzen liegt, zu sprechen. Wir sind für Dich und Deine Familie ebenfalls immer erreichbar, auch über eine 24 Stunden-Notrufnummer.

Schritt 7: Leben in der Gastfamilie

Wie kannst Du am besten herausfinden, wie Menschen in anderen Ländern leben? Wie sie wohnen, denken, fühlen? Indem Du an ihrem Alltag teilnimmst, mit ihnen kochst, isst, Feste feierst und Dich zusammen mit ihnen über Gemeinsamkeiten und Unterschiede wunderst. Wir sind überzeugt, dass es keine bessere Chance für Dich gibt, Deinen Horizont zu erweitern und Vorurteile über Bord zu werfen. Familien in den unterschiedlichen Ländern sind dabei genauso bunt und vielfältig wie Kulturen: Sie leben unterschiedliche Werte und Traditionen.

Auch Alter, Lebensstandard, Hautfarbe und Religion der Familien variieren. Was sie alle verbindet, ist die Tatsache, dass sie sich für einen Menschen aus einer anderen Kultur interessieren und sorgfältig ausgewählt sind. Das übernehmen unsere Partner vor Ort: sie besuchen die Familien zu Hause und bringen ihnen den Sinn und die Ziele des Kulturaustauschprogramms nahe.

Aber welche Familie passt nun zu Dir? Da kommt Deine ausführliche Bewerbung ins Spiel: Du machst Werbung für Dich selbst, denn die Gastfamilie hat häufig die Wahl und entscheidet sich für denjenigen, von dem sie denkt, dass er am besten zu ihnen passt. Vorab sucht unsere Partnerorganisation Familien aus, von denen sie glaubt, sie würde gut zu Dir passen.

Kleine Reibereien wird es trotzdem immer mal geben, denn bei einem Austausch begegnen sich schließlich Menschen mit unterschiedlichen Charakteren, Vorstellungen und Bedürfnissen. Hier heißt das Schlüsselwort Kommunikation. Sollte trotz aller Bemühungen die Chemie zwischen Dir und Deiner Gastfamilie nicht stimmen, stehen Dir unsere Berater vor Ort gern mit Rat und Tat zur Seite.

Schritt 8: Und danach?

Auch nach Deinem High School Aufenthalt sind wir für Dich da! Recht zügig nach Deiner Rückkehr gibt es erst einmal ein regionales Treffen. Darauf folgt ein überregionales zweitägiges Nachbereitungstreffen. Beide Veranstaltungen bieten Dir eine geeignete Plattform, um sich mit anderen Schülern über Erfahrungen auszutauschen. Auch Hilfestellungen für den Wiedereinstieg in Deutschland werden thematisiert. Tipps bekommst Du auch von ehemaligen Austauschschülern und Teamern, die bei den Veranstaltungen immer mit dabei sind.

Infos und nächste Schritte

Du hast Lust bekommen? Dann melde Dich noch heute an!

Wenn Du noch mehr Informationen brauchst, dann besuch' uns doch auf einer unserer Veranstaltungen. Wir freuen uns auf Dich! Oder Du rufst uns einfach an, schreibst uns eine E-Mail oder Du siehst Dir die Erfahrungsberichte ehemaliger Austauschschüler an.


Und jetzt... loslegen!

Unsere Programme